top of page
  • AutorenbildEvelyn Geser

EMDR (Eye Momvement Desensitization and Reprocessing

Aktualisiert: 14. Juni 2023


In der Trauma - fokussierten kognitiven- behavioralen Therapie wird viel das EMDR eingesetzt.

Auf Deutsch beutet es Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegungen. Dr. Francine Shapiro (USA) entwickeltete diese Psychotherapieform zur Behandlung von Traumafolgestörungen Ende der 80iger Jahre des letzten Jahruhunderts.


In der Kinesiologie ist das Wissen um Augefolgebewegungen und deren positiven Auswirkungen auf den Organismus schon lange bekannt. Blicken wir in das Brain Gym hinein finden wir viele Übungen, welche mit Augefolgebewegungen zu tun haben.

Augefolgebewegungen wirken stressreduzierend, harmonisierend und neu- organisierend auf den Organismus.

Ziel ist es in der Therapie, dass der Klient lernt, unangemessene Wahrnehmungen, Einstellungen, Denk- und Verhaltensmuster zu erkennen und mit Unterstützung des Therapeuten zu verändern.



Comments


bottom of page